+49 (0)6341 63658 +49 (0)6341 62740 buchbinderei@mueller-buch.de Impressum AGB Widerrufsrecht Datenschutz
Umweltaktivitäten

Unser Garten

Gärten für die Artenvielfalt

(https://www.pfaelzerwald.de)

Dieses Projekt möchte die Bewohnerinnen und Bewohner für den Einsatz zur Bewahrung der Biodiversität im Alltag sensibilisieren und eine Gartenkultur gemäß einer Haltung „sanft und nachhaltig“ in den unbebauten Flächen unserer Städte und Dörfer entwickeln.

Der Wettbewerb
20 Gärten – 10 im französischen und 10 im deutschen Teil des Bereichs -  Pfälzerwald-Nordvogesen – werden ausgewählt und von Experten besucht, die einen detaillierten Bericht über die vorhanden Tier- und Pflanzenarten, außerdem persönliche Empfehlungen für die Entwicklung ihrer Gärten aus der Sicht der Verbesserung der Artenvielfalt und ökologischer Fragen verfassen. Von diesen 20 werden 10 benannt, um erneut von der Jury besucht zu werden, die die Auswahl der Gewinner beschließt.

Die Jury setzt sich aus Spezialisten für folgende Themen zusammen: Wildpflanzen, Ornithologie, ökologische Fragen, Baumkunde, Insektenkunde und Landschaftsgärtner.

Unser Garten wurde am 15.09.2019 mit dem 2. Platz ausgezeichnet.

Beschreibung unseres Gartens

Seit Jahren nehmen wir an der Aktion teil:
"Offene Gärten"
(www.offenegärten-pfalzundelsass.de)
Eine Initiative zur Pflege der Gartenkultur in der Pfalz und im Elsass
 
RHEINPFALZ - Markplatz Regional  vom 07.08.2017 
Ein Garten als Insektenparadies   Downloads
 

 

 

 

Alte und neue Energien werden in Nußdorf gefördert:

Strom vom Dach

RHEINPFALZ, Samstag 03.02.2018
Eine Fotovoltaik Anlage liefert elektrische Energie   Downloads
 
 

Aus allen Himmelsrichtungen

RHEINPFALZ / IMMOBILIENMARKT 30.08.2019
Wohnporträt: Ehepaar Müller betreibt in Landau fünf Solaranlagen  Downloads
 
 
 
Nußdorf. Friedlich wippen die „Pferdeköpfe“ der alten Ölpumpen im Sonnenlicht. Das helle Sonnenlicht wird heute auch durch neue „glänzende“ Photovoltaik-Anlagen in elektrischen Strom umgewandelt.

Erdölförderung gibt es in Nußdorf seit cirka 1957. Waren es in den 70er Jahren (cirka 30 Pumpen) noch etwa 150 Tonnen pro Tag (54.750 Tonnen jährlich), ist die Förderung heute auf cirka 20 Tonnen (cirka 7.300 Tonnen jährlich) geschrumpft.

Photovoltaik-Anlagen gibt es in Nußdorf seit 1992. 1993 waren es cirka 1.500 kw erzeugter Strom, der von der Sonne abgezapft wurde und im Jahr 2000 cirka 5.000 kw. Heute ist die Gewinnung von elektrischem Strom in Nußdorf durch modernste Dach-Solaranlagen weiter auf dem Vormarsch. Zusammen sind dies 150 kwp Solaranlagen, die jährlich 140.000 kw Strom erzeugen. Ein Familienhaushalt benötigt cirka 3.500 kw jährlich, das entspricht der Versorgung von 40 Haushalten.

Die fossilen Erdöl-Vorräte, nicht nur in Nußdorf, können nicht so schnell „nachwachsen“ wie sie gefördert werden. In Zukunft können jedoch auf immer mehr Haus- und Hallendächer Solaranlagen gebaut werden, die eine elektrische Grundversorgung gewährleisten.

Infos gibt es bei der Familie Müller, Buchbinderei, Kirchstraße 49 in Nußdorf (06341-63658).
Quelle: Stadtanzeiger; 1. Februar 2007 - Nr. 5